Am heutigen Samstag wollen wir euch einen Einblick in unsere Ausrüstung geben!

„Lucas 2“ – Mechanische Reanimationshilfe

 

Eine Besonderheit stellt zweifelsfrei der „Lucas“ auf unserem Notfallkrankenwagen dar. Dabei handelt es sich um ein mechanisches Wiederbelebungsgerät welches nach kurzer Justierung vollautomatisch die Herz-Druck-Massage übernimmt.

Zum Einsatz kommt das Gerät vor allem wenn aufgrund beengter Platzverhältnisse wie zum Beispiel auf dem Korb einer Drehleiter eine manuelle Herz-Druck-Massage nicht richtig durchgeführt werden kann oder wenn aufgrund einer speziellen medikamentösen Therapie eine kontinuierliche Thoraxkompression über einen längeren Zeitraum durchgeführt werden muss.

Den größten Vorteil bietet der „Lucas“ aber wenn es darum geht einen Patienten während des Transports in Krankenhaus zu reanimieren. Früher mussten die Retter dazu ungesichert während der Fahrt stehend oder auf der Trage kniend eine Herz-Druck-Massage durchführen. Neben der Sicherheit war hierbei auch teilweise die Qualität der Reanimation stark beeinträchtigt.

Da mittlerweile alle Notarzteinsatzfahrzeuge in Bayern mit einer mechanischen Reanimationshilfe ausgestattet wurden, hat uns die Notarztgemeinschaft Freilassing ihr bereits zuvor aus Eigenmitteln beschafftes Gerät als Leihgabe zur Verfügung gestellt.

Es kann bei Bedarf jederzeit über die Leistelle Traunstein angefordert werden und steht auch für die Berg- und Wasserrettung zur Verfügung.

 

Adventskalender – Türchen #4