Zur Ausstattung des Hängers gehört Material für rund 200 Unverletzte bei großen Schadenslagen wie Evakuierungen, Hochwasser oder größeren, Bränden Staus und Verkehrsunfällen; beispielsweise Büromaterial zur Registrierung, Trinkwasser-Kanister, Becher, Kochgeschirr und Besteck, Stromversorgung, Biertisch-Garnituren, Decken, Hygiene- und Baby-Artikel.

Drei Einsatzkräfte des BtD holten den Hänger bei der Ausbau-Firma Adik in Mudersbach (Rheinland-Pfalz) ab und brachten ihn ins Berchtesgadener Land. Die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) Betreuung der BRK-Bereitschaften im Berchtesgadener Land betreut und versorgt bei größeren Schadenslagen unverletzte Menschen mit lebensnotwendigen Versorgungsgütern, sichert die sozialen Belange der Betroffenen während der einzelnen Betreuungsphasen und führt Maßnahmen der psychosozialen Notfallversorgung (PSNV) als Grundstein einer Krisenintervention durch, spricht also mit den Betroffenen über die für sie dramatischen Ereignisse und leistet ihnen psychischen Beistand.

Sie sorgt für Verpflegung während des Einsatzes, unterstützt bei der Verteilung von Essen und Getränken und organisiert die vorläufige, vorübergehende Unterbringung von Betroffenen. Dabei wird sie von weiteren logistischen Teileinheiten des BRK-Hilfeleistungskonzeptes unterstützt und greift auch auf Mittel und Materialien zurück, die sie von Externen zur Bewältigung Ihres Auftrages zur Verfügung gestellt bekommt, beispielsweise größere Mengen an Lebensmitteln beim Flüchtlingseinsatz in Freilassing. „Wir wünschen dem Betreuungsdienst viel Spaß mit dem neuen Geräteanhänger und allzeit gute Fahrt“, sagt Kreisbereitschaftsleiter Florian Halter.

25.10.2016: Betreuungsdienst nimmt neuen Geräteanhänger in Betrieb