Gefahrguttrupp der Ainringer Polizeischule stoppt tropfenden Lastwagen mit ätzender Flüssigkeit

 

Am Montagnachmittag gegen 15.20 Uhr musste ein Großaufgebot von rund 100 Einsatzkräften von Feuerwehr, Rotem Kreuz und Polizei zu einem Gefahrgut-Einsatz auf die A8 am Grenzübergang Walserberg ausrücken, wo der Gefahrguttrupp der Polizeischule Mitterfelden an der Ausreise Richtung Österreich einen lecken ungarischen Sattelzug festgestellt hatte. Während des Einsatzes stellte sich heraus, dass der Tank mit dem ätzenden Stoff weitgehend leer war und nur noch Restmengen austraten. Die Feuerwehr dichtete das Leck an einem Rohr am Heck unter schwerem Atemschutz und in Schutzanzügen mit einer Paste ab – der Laster musste anschließend zur Reparatur in eine Werkstatt. Das Rote Kreuz musste einen Polizeibeamten, der als erster am Lastwagen war und wegen des ätzenden Stoffs leichte Atemprobleme hatte, notärztlich versorgen und in die Kreisklinik Bad Reichenhall bringen.

Der Parkplatz an der Ausreise war während der Arbeiten gesperrt. Das Rote Kreuz sicherte den Gefahrgut-Einsatz rund zweieinhalb Stunden lang ab; im Einsatz waren die Sanitätseinsatzleitung mit Unterstützungsgruppe, der reguläre Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einer Notärztin und die Schnell-Einsatz-Gruppen (SEG´n) der BRK-Bereitschaften Ainring und Bad Reichenhall mit zwei Fahrzeugen.

Im Einsatz: RK AIN 72/70, RK BGL 12/1

 

Fotos: BRK BGL

Einsatz: Gefahrgutaustritt an der A8
!