Ainringer Rotkreuzler unterstützen die Bereitschaft Bad Reichenhall beim Sanitätsdienst

 

Am Samstag haben 33 ehrenamtliche Sanitäter und ein Arzt der BRK-Bereitschaften Ainring, Bad Reichenhall und Freilassing sowie der Fachdienst Motorradstreife und die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) Information und Kommunikation den Reichenhaller Thermenlauf mit 816 gemeldeten Teilnehmern abgesichert. Hierzu wurde im Start-Ziel Bereich eine Sanitätsstation errichtet, in der bis zu vier Patienten gleichzeitig behandelt werden konnten.

Von 13 Uhr bis 19.30 Uhr standen die ehrenamtlichen Sanitäter bereit, um medizinische Hilfe zu leisten, was von elf Teilnehmern und Zuschauern in Anspruch genommen wurde. Die Einsatzkräfte versorgten zwei Laufteilnehmer, die aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen sehr erschöpft waren und lieferten sie zur weiteren Behandlung in die Kreisklinik Bad Reichenhall ein; die anderen Patienten wurden ambulant vor Ort versorgt.

„An sich verlief der Sanitätsdienst recht ruhig und koordiniert. Die Feuerwehren stellten an zwei Punkten Wasserduschen auf, um den Läufern Abkühlung zu verschaffen. Im Zielbereich und an den Posten auf der Laufstrecke verteilte der Veranstalter ausreichend Getränke an die Teilnehmer. Der Veranstalter stand immer in engen Kontakt mit uns. Die Einsatzleitwagen-Besatzung behielt auch das Wetter über verschiedene Online-Dienste im Auge und gab dem Veranstalter regelmäßige Updates, um im Ernstfall die Veranstaltung rechtzeitig abbrechen zu können, was aber nicht nötig war“, berichtet Einsatzleiter Christopher Löffelmann.

Die Bereitschaft Ainring war mit 12 Sanitätern im Einsatz.

 

Fotos: BRK BGL

Sanitätsdienst: Thermenlauf Bad Reichenhall